Leinfelder Website

Datenschutzerklärung

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Name: Leinfelder Uhren München GmbH & Co. KG
Straße: Pacellistraße 4
Postleitzahl: 80333
Ort: München
Telefon: 089 24203940
E-Mail-Adresse: info@leinfelder-uhren.de
Internet-Adresse: www.leinfelder-uhren.de

II. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:
Kanzlei: Glöckner Keller Rechtsanwälte
Anrede: Herr
Titel:
Name, Vorname: Keller, Frank A.
Straße: Johannisstraße 5
Postleitzahl: 90419
Ort: Nürnberg
Telefon: 0911-255099-0
E-Mail: info@anwaelte-gkr.de

III. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. 

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung oder eine Einwilligung des Kunden/Mandanten besteht.

IV. Datenverarbeitung zur Vertragserfüllung

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Zum Zweck der Vertragserfüllung werden die folgenden Daten erhoben und gespeichert:

(1) Name, Kontaktdaten und Ansprechpartner des Vertragspartners, soweit diese vom jeweiligen Vertragspartner und ggf. weitere zur Verfügung gestellt werden:
Adressdaten (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, etc.)
Kontaktdaten (Telefon, Fax, Mobil, E-Mail, etc.)
ggf. weitere Datenkategorien, sofern diese zur Auftragsausführung notwendig sind
(2) Unterlagen und Verträge können als Original oder Fotokopie in unsere Akten eingelegt werden, oder elektronisch in elektronischen Akten gespeichert werden.
(3) E-Mail-Kontakte werden ebenfalls elektronisch gespeichert. Details hierzu finden sich im Abschnitt „Datenschutzerklärung zu E-Mail-Kontakten“

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Vertragspartners Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Dient die Datenerhebung der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Vertragspartner ist oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Erfassung der oben genannten Daten ist zur Erfüllung eines Vertrages mit dem Vertragspartner oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich.

Die Daten sind zur Vertragserfüllung notwendig, da die Kontaktdaten und Ansprechpartner auf Seiten des Auftraggebers zur Kontaktaufnahme und insbesondere zur Übersendung von Unterlagen erforderlich ist.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Dies ist für die Dauer des Dauerschuldverhältnisses zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.

Im Rahmen unserer geschäftlichen Tätigkeit sind wir verpflichtet, unsere Geschäftsunterlagen und damit auch die darin enthaltenen personenbezogenen Daten in der Regel für die Dauer von zehn Jahren aufzubewahren.  

Sofern keine weiteren vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen vorliegen, werden die Daten nach Ablauf der oben genannten Frist gelöscht.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als Betroffener haben sie jederzeit die Möglichkeit, der Speicherung ihrer personenbezogenen Daten zu Widersprechen und-/ oder deren Löschung zu verlangen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen. 

Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen. 

6. Weitergabe von Daten

Daten werden im Rahmen der Übergabe der Buchführungsbelege (Rechnungen, Verträge, usw) an den Steuerberater/das Buchhaltungsbüro weitergegeben.

V. E-Mail-Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Eine Kontaktaufnahme ist über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. 

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus einer Kontaktaufnahme per E-Mail dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Hieran liegt auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Der Widerruf der Einwilligung kann über den E-Mail-Kontakt des Verantwortlichen erfolgen.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht. Die in der revisionssicheren E-Mail Archivierung gespeicherten Daten werden bis zur gesetzlich notwendigen Frist aufbewahrt.

VI. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. 

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung 

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung

a) Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. 

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Für den Widerspruch ist es ausreichend, diesen per Fax an +49 (89) 24 20 394 20, per Brief an Leinfelder Uhren München GmbH & Co KG, Pacellistraße 4 / in der Pacellipassage im 1. Stock, 80333 München oder per E-Mail an info@leinfelder-uhren.de zu erklären und es sich aus ihrer Nachricht ergibt, wer die betroffene Person ist und ob alle Daten, oder nur ein Teil gelöscht werden sollen. Sofern sie keine Angaben zum Umfang des Löschungsverlangens machen, gehen wir davon aus, dass wir alle Daten löschen sollen. 

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. 

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

 

English Version


Data protection declaration for contract fulfilment subject to the General Data Protection Regulation (GDPR)

I. Name and address of the data controller

In terms of the GDPR and other national data protection laws of the member states of the European Union and other data protection regulations, the data controller is:

Name: Leinfelder Uhren München GmbH & Co. KG

Street: Pacellistraße 4

ZIP-Code: 80333

Town: München

Telephone: 089 24203940

E-Mail: info@leinfelder-uhren.de

Web-Adress: www.leinfelder-uhren.de

II. Name and address of the data protection officer

The data protection officer for the data controller is:

Law office: Glöckner Keller Rechtsanwälte

Title: Mr.
Title:
Name, first name: Keller, Frank A.
Street: Johannisstraße 5
Postal code: 90419
Town: Nuremberg
Phone: +49 (0)911 2550 99-0

Email: info@anwaelte-gkr.de

III. General information on data processing

1. Extent of personal data processing

In principle, we only collect and use personal data that belong to our users insofar as it is necessary to provide a functioning website and our content and services. The collection and use of personal data belonging to our users only takes place on a regular basis with the consent of the user. An exception applies in cases where prior consent cannot be obtained for actual reasons and where processing the data is permitted by law.

2. Legal basis for processing personal data

Sec. 6 (1) (a) EU General Data Protection Regulation (GDPR) serves as legal basis insofar as we obtain the consent of the data subject for processing personal data.

Sec. 6 (1) (b) General Data Protection Regulation (GDPR) serves as legal basis for processing the personal data required for fulfilling a contract to which the data subject is a party. This also applies to the processing operations required for performing pre-contractual measures.

Sec. 6 (1) (c) General Data Protection Regulation (GDPR) serves as a legal basis insofar as processing personal data is required to fulfil a legal obligation to which our company is subject.

Sec. 6 (1) (d) General Data Protection Regulation (GDPR) serves as a legal basis in the event that the vital interests of the data subject or another natural person require the processing of personal data.

Sec. 6 (1) (f) General Data Protection Regulation (GDPR) serves as a legal basis if processing is required to safeguard the legitimate interests of our company or a third party, and if the interests, fundamental rights and freedoms of the data subject do not prevail over the first interest.

3. Data deletion and storage duration

Personal data concerning the data subject will be deleted or blocked as soon as the reason for storage no longer exists. Storage may also take place when this has been provided for by the European or national legislator in EU regulations, laws or other regulations to which the data controller is subject. The data are also blocked or deleted when a period of storage prescribed by the standards stated expires, unless the data needs to be stored for longer in order to conclude or fulfil a contract or the customer/client has granted their consent.

IV. Data processing for contract fulfilment

1. Description and scope of data processing

The following data are collected and stored for the purpose of fulfilling the contract:

(1) Name, contact details and contact person at the contracting party, insofar as these are made available by the respective contract partner and, if applicable, others:

Address data (street, house number, postal code, town, etc.)

Contact details (telephone, fax, mobile, email, etc.)

Bank details (account number, bank code, bank name, account holder, etc.)

Personal data (birth date, birth place, marital status, citizenship, religion, etc.)

Employee data (personnel number, entry and exit date, department, etc.)

Salary/Wage data (salary/wage amount, number of payments per annum, payment date, working hours (weekly hours), pension and social security data, etc.)

Leave dates (number of leave days per year, number of days remaining, etc.)

Activity data (working hours recorded, etc.)

Insurance number

Finance data

If necessary, additional data categories if required for executing the order

(2) Documents and contracts may be filed in our file system as originals or photocopies, or stored electronically in electronic files.

(3) Email contacts are also stored electronically. Details of this can be found in the Section "Data Protection Policy for email contacts"

1. Legal basis for data processing

The legal basis for processing data is the existence of consent granted by the contract partner in accordance with Art. 6 (1) (a) GDPR.

An additional legal basis for processing data is formed by Art. 6 (1) (b) GDPR if the collection of data serves to fulfil a contract to which the contract partner is a party or for the implementation of pre-contractual measures.

2. Purpose of data processing

Collection of the aforementioned data is required for the purpose of fulfilling a contract with the contract partner or for pre-contractual measures.

The data are required for fulfilling the contract, because the contact details and contact persons at the contracting party are required to establish contact and, in particular, transfer documents.

3. Period of storage

The data are deleted as soon as they are no longer required to fulfil the purpose they were collected for.

This is the case for the duration of the continuing obligation to fulfil a contract or undertake pre-contractual measures, if the data are no longer required for performing the contract. A need to store personal data belonging to the contracting party may exist even after conclusion of the contract, in order to comply with contractual or legal obligations.

Within the scope of our business activities, we are required to keep business records and, as a rule, the personal data contained within them for a period of ten years.

If no other contractual or legal obligations exist, the data are deleted after the aforementioned period of time.

4. Objection and removal option

As the data subject, the option is open to you at any time to request that your personal data be stored and/or deleted. You can change the data stored on your person at any time.

If the data are required for fulfilling a contract or for performing pre-contractual measures, premature deletion of the data is only possible insofar as contractual or legal obligations do not preclude their deletion.

5. Data Disclosure

Within the framework of handing over accounting documents (invoices, contracts, etc.), data are passed on to the tax advisor/accounts office.

V. Email Contact

1. Description and scope of data processing

Establishing contact may take place over the email address provided. The user's personal data transmitted by email are stored in this case.

In this context, we do not disclose the data to third parties. The data are used exclusively for processing the conversation.

2. Legal basis for data processing

The legal basis for processing the data transmitted in the course of sending an email is formed by Art. 6 (1) (f) GDPR. If the reason for email contact is to conclude a contract, then the additional legal basis for processing the user's data is formed by Sec. 6 (1) (b) GDPR.

3. Purpose of data processing

The processing of personal data from contact established by email only serves us for processing the established contact. Our requisite legitimate interest in processing the data also lies in this.

4. Period of storage

The data are deleted as soon as they are no longer required to fulfil the purpose they were collected for. For personal data sent by email, this is the case when the respective conversation with the user has come to an end. The conversation is considered to have come to an end once it can be inferred from the circumstances that the matter in question has been clarified conclusively.

5. Objection and removal option

The user has the option to revoke the consent he has granted to processing his personal data at any time. If the user establishes contact with us by email, he can object to the storage of his personal data at any time. The conversation cannot be continued in such a case.

Notification of the revocation of consent can be sent to the data controller's email address.

In this case, all personal data stored in the course of establishing contact will be deleted. The data stored in the revision-proof email archive will be stored until the legally required deadline.

VI. Rights of the data subject

If personal data on your person are processed, you are the data subject in terms of the GDPR and have the following rights vis-à-vis the data controller:

1. Right to information

You can ask the data controller to confirm where we process personal data concerning your person.

If we do, you can ask for details from the data controller concerning the following information:

(1) The purposes for which your personal data are processed;

(2) The categories of personal data processed;

(3) The recipients or categories of recipients to whom the personal data concerning your person have been disclosed or are still being disclosed;

(4) The amount of time your personal data are planned to be stored for or, if specific information is not available, criteria for determining the duration of storage;

(5) The existence of the right to have personal data corrected or deleted, a right to restrict to what extent they can be processed by the data controller and the right to object to your personal data being processed;

(6) The existence of the right of appeal to a supervisory authority;

(7) All information available on the data source if the personal data are not collected direct from the data subject;

(8) The existence of automated decision-making including profiling under Article Sec. 22 (1) and (4) GDPR and, in these cases at

least, sound information on the logic involved, and the scope and intended impact of said processing on the data subject.

You are entitled to request information about whether your personal data are transferred to a third country or international organisation. In this context, you can request the appropriate guarantees in accordance with Sec. 46 GDPR in connection with the transfer.

2. Right to rectification

You have a right to rectification and/or completion vis-à-vis the data controller if the personal data concerning your person are incorrect or incomplete. The data controller must perform the correction without delay.

3. Right to restrict processing

You may ask for the personal data concerning your person to be restricted in processing under the following conditions:

(1) The accuracy of the personal data concerning your person is contested for a period of time that allows the data controller to verify the accuracy of your personal data;

(2) Processing is unlawful and you refuse to have your personal data deleted and instead request the restriction of their use;

(3) If the data controller no longer needs your personal data for the purposes of processing, but you need them to establish, exercise or defend against legal claims, or

(4) If you have objected to their processing subject to Art. 21 (1) GDPR, and it is not certain that the legitimate reasons of the data controller outweigh your reasons.

If processing personal data concerning your person has been restricted, it may only be used with your consent, or for the purpose of asserting, exercising or defending against legal claims, or for protecting the rights of another natural person or legal entity or for reasons of important public interest of the European Union or a member state.

If the restriction on processing has been restricted in accordance with the aforementioned conditions, the data controller responsible will inform you before the restriction is lifted.

4. Right to deletion

a) Deletion Obligation

You have the right to ask the data controller to delete the personal data concerning your person without delay, and the data controller is obliged to delete them immediately if one of the following is true:

(1) The personal data concerning your person are no longer needed to fulfil the purposes they were collected or otherwise processed for;

(2) You revoke your consent to processing your personal data pursuant to Art. 6 (1) (a) GDPR or Sec. 9 (2) (a) GDPR and there is no other legal basis for their processing;

(3) You object to processing your personal data in accordance with Art. 21 (1) GDPR, and there are no legitimate reasons for their processing, or you object to their processing in accordance with Art. 21 (2) GDPR.

(4) The personal data concerning your person were processed illegally.

(5) Deletion of personal data concerning your person is required to fulfil a legal obligation under European Union law or the law of the member states to which the data controller is subject.

(6) The personal data concerning your person were collected in relation to information society services offered pursuant to Art. 8 (1) GDPR.

b) Information disclosure to third parties

If the data controller has made the personal data concerning your person public and is obliged to delete it subject to Art. 17 (1) GDPR, he shall take appropriate measures, including technical means, to inform data controllers who process the personal data, taking into account available technology and implementation costs, that you as the data subject have requested that all links to such personal data or copies or replications of such personal date be deleted.

c) Exceptions

The right to deletion does not exist if the data need to be processed,

(1) To exercise the right to freedom of expression and information;

(2) To fulfil a legal obligation required by the law of the European Union or member states to which the data controller is subject, or to perform a task in the public interest or in exercising an official power conferred to the data controller;

(3) For reasons of public interest in the field of public health pursuant to Art. 9 (2) (h) and (i) and Art. 9 (3) GDPR;

(4) For archiving purposes in the public interest, for scientific or historical research purposes or for statistical purposes acc. to Art. 89 (1) GDPR, to the extent that the law referred to in Item (a) is likely to render impossible or seriously affect the achievement of the objectives of this processing, or

(5) For asserting, exercising or defending against legal claims.

5. Right to information

If you have asserted your right to the rectification, deletion or restriction in processing your personal data to the data controller, he is obliged to notify all recipients to whom your personal data have been disclosed of the corrections that have been made to your data or their deletion or restriction in processing, unless this proves impossible or involves disproportionate effort.

You have the right to be informed by the data controller about the identity of these recipients.

6. Right to data portability

You have the right to receive personal data that concern your person, which you provide to the data controller, in a structured, standard and machine-readable format. You also have the right to transfer these data to another data controller without hindrance by the data controller to whom the personal data were provided, insofar as,

(1) Processing is subject to consent pursuant to Sec. 6 (1) (a) GDPR or Sec. 9 (2) (a) GDPR, or a contract pursuant to Sec. 6 (1) (b) GDPR and

(2) Processing is performed using automated procedures.

In exercising this right, you also have the right to effect that the personal data concerning your person are transferred directly from one data controller to another, insofar as this is technically feasible. The freedoms and rights of other persons are not allowed to be affected by this.

The right to data portability does not apply when processing personal data is required to perform a task that is in the public interest or in exercising an official power which has been conferred upon the data controller.

7. Right to object

On grounds relating to your particular situation, you have the right to object at any time to the processing of personal data concerning your person which is based on Art. 6 (1) (e) or (f), including profiling based on these provisions.

If you object, the data controller will no longer process your personal data unless he can establish compelling legitimate grounds for their processing that outweigh your interests, rights and freedoms, or their processing serves the purposes of asserting, exercising or defending against legal claims.

If your personal data concerning your person are processed for direct marketing purposes, you are entitled to submit an objection at any time against processing your personal data for the purpose of such advertising; this also applies to profiling insofar as it is associated with such direct marketing.

If you object to processing for direct marketing purposes, your personal data will no longer be processed for these purposes.

In the context of using information society services, you have the option to exercise your right to object using automated procedures that use technical specifications regardless of Directive 2002/58/EC.

In order to object, it suffices if you declare this by letter or email to the aforementioned contact address and your communication makes it clear who the data subject is and whether all the data, or only part of the data should be deleted. Unless you provide information on the scope of your deletion request, we will assume that we should delete all your data.

8. Right to withdraw your declaration of consent under data protection law

You have the right to revoke your declaration of consent under data protection law at any time. Revocation of your consent does not affect the lawfulness of any processing performed based on the consent you granted until revocation took place.

9. Right to file a complaint with a supervisory authority

Without prejudice to another administrative or judicial remedy, you are entitled to complain to a supervisory authority, in particular in the member state where your place of residence, place of employment or place of the alleged breach is located, if you believe that processing your personal data breaches the GDPR.

The supervisory authority to which the complaint is submitted will inform the complainant of the status and results of the complaint, including the possibility of a judicial remedy pursuant to Art. 78 GDPR.