05.05.2018

Zeit für Technik

Wie sieht ein Uhrwerk von innen aus? Welche Werkzeuge verwendet ein Uhrmacher? Und was gilt es bei der Wartung zu beachten? Auf diese und weitere Fragen gab Uhrmachermeister Boris Kuijper im Rahmen des dreistündigen Uhrenseminars „Art of Watchmaking BASIC“ Antworten.

Zwei Mal jährlich, im Frühling und während der Uhrenmesse Munichtime, ist der Schweizer mit seiner WATCH ACADEMY zu Gast im Showroom der Leinfelder Uhren München. Anfang Mai war es wieder soweit und sieben Teilnehmer aus ganz Deutschland erlebten eine unvergessliche Reise ins Innere der Uhr. Nach einer detaillierten Anleitung, wie die filigranen Uhrmacherinstrumente mit der Hand geführt werden und wie eine Uhr funktioniert, ging es an den praktischen Teil. Bauteil um Bauteil wurde aus dem Uhrwerk entnommen, gereinigt und geölt und dann wieder miteinander zu einem Uhrwerk zusammengeführt. Highlight für alle Teilnehmer: Der Moment wenn die Uhr wieder anfängt zu ticken. Boris Kuijper ließ es sich während des Seminars auch nicht nehmen, den Teilnehmern die eleganten Leinfelder Elysium Zeitmesser vorzustellen. Mit einem Blick durch die Lupe offenbarte sich die Handwerkskunst des präzisen Manufakturwerks der Uhren-Werke-Dresden, das in den Uhrenmodellen Elysium verbaut wurde.