13.05.2018

Leinfelder beim „Großen Preis von Bayern“

Zeit für Reitsport – von 10. bis zum 13. Mai 2018 fand auf der Olympia-Reitanlage in Riem die „Pferd International München“ statt. Vier Tage lang trafen sich dort die internationale Reiterelite und 70.000 Besucher, um Pferdesport auf ganz hohem Niveau zu verfolgen. Auch Leinfelder Uhren München präsentierte sich in diesem Jahr zum wiederholten Male im VIP-Zelt des Springplatzes. Heuer stand der Auftritt ganz im Zeichen der bayerischen Jubiläen 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat: In einer Vitrine stellte die Münchner Uhrenschmiede die neuen Meridian Bavaria Chronographen aus.

Das Highlight fand jedoch am Sonntagnachmittag mit dem Großen Preis des Bayerischen Staatsministeriums statt. 42 Starter hatten sich in die Listen des CSI3*-Springens eingetragen, das traditionell als anspruchsvollste Prüfung in zwei Umläufen ausgetragen wird. Am Ende hatte eine Amazone die Nase vorn: Zwei superschnelle Nullrunden legte die französische Nationenpreisreiterin Penelope Leprevost auf dem neunjährigen Vancouver de Lanlore hin und machte den Sieg perfekt. Sie bekam von Geschäftsführerin Margret Maas einen exklusiven Meridian Bavaria Chronographen überreicht.

Weiß-blaue Rauten sind das unverkennbare Symbol Bayerns – und das besondere Designmerkmal der neuen Leinfelder Meridian Bavaria. Herzstück der exklusiven und streng limitierten Serie ist ein flaches, mechanisches Chronographenwerk, das von einem formschönen Stahlgehäuse umgeben ist. Lange, geschwungene Drücker für die Mechanik der Stoppuhr sind auch mit Reithandschuhen leicht zu handhaben und dienen gleichzeitig als Schutz für die Schraubkrone. Ein von Hand genähtes Lederband – erhältlich in unterschiedlichen Ausführungen – rundet das Design der sportlich-eleganten Armbanduhr ab.